Cranio Sacral Balancing

Cranio Sacral Balancing ist eine sehr feine, tief wirksame, ganzheitliche Methode zur Behandlung körperlicher Schmerzzustände, aber auch seelischer und energetischer Disharmonien. 

Das Cranio Sacrale System erstreckt sich vom Schädel (Cranium) über die Wirbelsäule mit dem Rückenmark, bis zum Kreuzbein (Sacrum). Gehirn und Rückenmark sind von Membranen (Gehirnhäuten) umgeben, zwischen denen die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor Cerebrospinalis) fließt.

Der freie, uneingeschränkte Fluß des Liquor Cerebrospinalis und die Bewegung der knöchernen Strukturen regulieren zahlreiche lebenswichtige Körpersysteme wie Atmungssystem, Nervensystem, Blutkreislauf, Hormonsystem sowie Lymphsystem. Die Craniosacrale Arbeit spricht alle diese System direkt oder indirekt an und harmonisiert sie, damit diese mit maximaler Leistungsfähigkeit arbeiten können.

Körperliche Beschwerden wie Rückenprobleme, Verspannungen, Kopfschmerzen oder Unruhe und Schlafstörungen sind oft Warnsignale. Nehmen wir diese nicht wahr, kann der Körper diese Beschwerden fixieren bzw blockieren und daraus Krankheit entwickeln. Aber auch durch Unfälle oder Stürze können Blockaden entstehen.

Bei Kindern und Jugendlichen bietet Cranio Sacral Balancing auch eine begleitende Hilfestellung, wodurch Phasen der Umstellungen (wie Kindergarteneintritt, Schulbeginn) besser und problemloser gemeistert werden.
Gerade bei Kindern, die sich in der Schule, mit der Konzentration schwerer tun, kann Cranio Sacral Balancing sehr gut unterstützen.

Die Dauer einer Cranio Sacral Sitzung beträgt bei Erwachsenen ca. 50 Minuten, bei Babys und Kindern ca. 30-45 Minuten. Während der Behandlung liegt der Klient bekleidet (bequeme Kleidung von Vorteil) auf einer Massageliege.

Anwendungsmöglichkeiten: 

  • Rücken- bzw. Wirbelsäulen Probleme
  • Emotionale / Seelische Traumata und Problematiken
  • Migräne / Kopfschmerzen
  • Akute und chronische Schmerzzustände
  • Blockaden des Körpers – aber auch des Lebens
  • Stress / Burn-Out
  • Physische und psychische Traumata
  • Mobbing / Kränkungen / Trauer
  • Konzentrationsprobleme / Lernschwierigkeiten / ADHS
  • Geburtsvor- und Nachbetreuung von Mutter und Kind
  • Geburtstraumata
  • 3-Monats-Koliken